Die Fliege – Die VHS Erstauflage im Vergleich mit den Neuauflagen.

Anzeige

Die Fliege ist bis Heute einer der einflussreichsten Filme das Regisseurs David Cronenberg. Beim Erscheinen dieses Klassikers, wurde die Messlatte für praktische Effekte sehr hoch gelegt und die ein oder andere Szene hat selbst nach mehr als 30 Jahren nichts von ihrer Wirkung verloren. Kaum ein Film hat ein so großes Ekelpotenzial wie die Fliege. Dabei ist ein offener Armbruch noch das harmloseste im ganzen Film.

fly_2

Quelle: fangoria.com

Basierend auf einer Kurzgeschichte (von 1957) von George Langelaan, erschien bereits 1958 eine Verfilmung des Stoffs. Während die alte Verfilmung noch recht naiv erscheint, wird mit dem Remake ein gnadenloses Bild vom Verfall des Wissenschaftlers Seth Brundle beschrieben.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass kaum ein anderer Film so verstörend war, wie die Verwandlung des Seth Brundle. Der Film kommt völlig humorlos daher und lässt selbst nach mehrmaligem Sehen den Zuschauer mit flauen Magen zurück.

 

71tTxBAOGVL._SL1500_

Die Fliege ist bis Heute einer der Filme die wie kaum ein anderer mit unserem Ekel spielt und uns Dinge zeigt die wir eigentlich nicht sehen wollen. Doch genau Das macht diesen Film so interessant und Zeitlos. Wer sich die Transformation eines Menschen in eine Fliege ansehen will kann hier herausfinden ob er dafür bereit ist.

Anzeige

 

Die depressive Stimmung und die tristen Bilder im Zusammenspiel mit den Maskeneffekten, ist in dieser Form nie wieder aufgetreten. Genau diese Zutaten machen die Fliege zu einem zeitlosen Klassiker, bei dem ich mich allerdings bis heute frage, weshalb Jeff Goldblum damals keinen Oskar für seine Darstellung des zum Insekt mutierenden Wissenschaftlers gewonnen hat. Zwar wurde er geehrt aber ihm blieb selbst eine Nominierung verwehrt.

Trotz der extremen Gewaltszenen wurde Die Fliege in Deutschland niemals indiziert und lief somit auch des öfteren in den Anfang 1990er Jahren komplett unzensiert nach 23.00 Uhr im deutschen Fernsehen. Erklären kann ich mir diesen Umstand nur, weil die Fliege in unserem Land mit der Genrebezeichnung Horror-Drama geführt wurde.

Diesem Umstand können wir es also bis Heute verdanken, dass wir in den ungekürzten Genuss dieses Films kommen konnten und können. Im Folgenden werde ich mich daher mit einigen VHS Auflagen von Die Fliege beschäftigen. Hier haben wir es mit folgenden Auflagen zu tun:

(v.l.n.r.) Erstauflage Hartbox, Neuauflage (1999), Neuauflage FSK 16, Doppelbox (mit Teil 2) FSK 16

diefliege1

Auf den ersten Blick fällt auf, das jedes Cover eine andere Farbgebung benutzt. Hier und da erkennen wir mal mehr Grün oder Gelb in der Titelschrift, dem Onliner und dem Motiv selbst.

diefliege3

Interessant ist zudem das die Titelschrift stets variiert. Allerdings hat nur die Erstauflage und die Zweitauflage (nicht im Bild) das CBS Logo und die Altersfreigabe auf dem Frontcover.

diefliege4

Hier kann man nicht nur den genauen Farbunterschied erkennen, sondern auch, das der Bildausschnitt der Erstauflage größer ist, sowie das die Transporterbox in einem dezenten Grün gehüllt ist, während die Neuauflage einen gelb/bräunlichen Stich hat. Zudem ist der Onliner am oberen Bildausschnitt der Neuauflage größer ausgefallen.

diefliege2

Die Rückseite der beiden Neuauflagen wurde fast exakt übernommen. Zum Ärger des Verbrauchers, wurde allerdings bei der FSK 16 Neuauflage jeglicher Hinweis das es sich um eine zensierte Fassung handelt, komplett weggelassen.

Anzeige

Das könnte erklären weshalb es eben jene Version sehr selten auf dem Markt gibt. Mir selbst ist sie nur ein einziges Mal unter die Augen gekommen, während man die ältere Doppelbox Version ab und an noch im Netz findet.

diefliege5

Die Fliege ist neben Stirb Langsam einer der Titel von Fox, der immer wieder für Videotheken oder den Einzelhandel aufgelegt wurde. Die Beliebtheit dieses Kultklassikers ist bis ins neue Jahrtausend ungebrochen und sollte bei jedem Sammler in der ein oder anderen Edition im Regal stehen.

10.01.17

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.