The Crow – Die Krähe

Anzeige

Mit The Crow – Die Krähe gibt wohl kaum einen anderen Film der nicht nur inhaltlich ein absolutes Unikat in seiner Atmosphäre ist, sondern ebenso durch den Einsatz seiner Musik zu einem waschechten Kultfilm geworden ist. Seine tragisch-süße Note bekommt diese filmische Form der dunklen Melancholie durch den Tod von Hauptdarsteller Brandon Lee.

 

It cant Rain all the Time

Im März/April 1995 erschien The Crow – Die Krähe in Deutschland von Touchstone Home Video auf VHS. Knapp 20 Jahre später veröffentlichte das umstrittene Label Inked Pictures mehrere stark limitierte Hartboxen. Darunter befand sich auch eine Box mit dem Kinomotiv welche auf 66 Stück limitiert war.

thecrowbluvhs_1

Doch nun zum Vergleich zwischen der VHS aus dem Verleih und der großen Bluray Hartbox (HB). Der markanteste Unterschied ist definitiv das fehlen der blauen ovalen Infobox mit dem Hinweis auf das letzte Interview mit Brandon Lee und dem Making of. Das Touchstone Logo am Oberen Bildrand fehlt ebenfalls. Der Kontrast und die Farbsättigung sind bei der HB erhöht, was sehr gut am Filmtitel zu erkennen ist.

thecrowbluvhsfront

Bei genauerer Betrachtung ist zu erkennen das es sich die Jungs von IP sehr einfach gemacht und lediglich das Covermotiv der alten VHS etwas grösser gezogen haben. Dadurch wurden die Füsse auf der Hartbox abgeschnitten, während sie bei der VHS Auflage, so wie es sich auch gehört, vollständig abgebildet sind. Durch die Sättigung säuft leider auch die Schattierung ab und somit sind die Details an Brandon Lees Kleidung, welche ohnehin schon kaum zu erkennen sind, nun gar nicht mehr auf der Hartbox vorhanden.

thecrowbluvhsback

Die Rückseite beider Auflagen unterscheidet sich ebenfalls in vielerlei Hinsicht.  Der untere Bereich wurde auf der HB komplett geschwärzt und gegen die IP Infobox samt limitierungs Nummer ausgetauscht. Dadurch ist der Schwarzanteil bei der HB unverhältnismäßig hoch und wirkt daher sehr lieblos.thecrowbluvhsbackdetail

Wenn wir uns nun den oberen Bereich genauer ansehen ist ebenfalls zu erkennen dass Brandon Lee, wiedereinmal, so abgedunkelt wurde das seine umrisse im Beinbereich fast verschwinden. Zudem fehlt im Hintergrund das grossartige Motiv der Krähe. Ob diese bewusst entfernt wurde oder durch den schlechten Schwarzwert einfach „geschluckt“ wurde können uns nur die Jungs von Inked Pictures sagen.

thecrowbluvhsbackspine

Auf dem Spine der HB wurde zwar das Bild des Rächers mit der Harlekinmaske so wie auf der VHS verwendet doch leider wurde auf den roten Rahmen verzichtet, schade!

61VaarF7ylL._SL1181_

Falls ihr diesen Kultfilm samt seiner Fortsetzungen noch nicht euer Eigenen nennen solltet dann schlagt HIER zu. Und wenn ihr schon Dabei seit, dann holt euch auch den erstklassigen Soundtrack dieses Meisterwerks! 

Anzeige

Im großen und Ganzen ist es sehr löblich das Inked Pictures eine HB zu diesem Kultfilm als Repack der Euro Video Scheibe veröffentlicht haben. Leider hat es sich das Team beim erarbeiten der Covergestaltung sehr einfach gemacht. Hier wäre wesentlich mehr drin gewesen. Gegen eine Neuauflage eben dieser Hartbox wäre daher nichts einzuwenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Crow – Die Krähe

05.11.17

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.