Vision der Dunkelheit

Anzeige

 

Wer sich für den Inhalt und einige Hintergründe zu Vision der Dunkelheit interessiert kann HIER alles wesentliche nachlesen!

In diesem Vergleich beleuchte ich die beiden Hartboxen des Films, die es als Erstauflage auf VHS und als Erstauflage auf DVD (Bootleg) gibt.

Die VHS Hartbox erschien im März 1989 auf VHS. Leider existieren bis Heute (stand Januar 2019) nur zwei Bootleg Auflagen von Vision der Dunkelheit. Die Erstauflage eben in dieser Hartbox und einmal ein Einleger der inhaltlich identisch ist und von dem selbigen Bootleglabel veröffentlicht wurde. Diese Edition erschien ungefähr 2006/07. Die Bild und Tonqualität ist für das Alter des Filmes auf DVD sehr gelungen! Weiter unten findet ihr einen Bildvergleich!

Der Formatvergleich

                                        VHS                                                   DVD

Beide Hartboxen sind einzeln genommen immer noch ein echter Hingucker! Gestalterisch sind beide jedoch sehr unterschiedlich. Während bei der VHS das Titelbild über das gesamte Frontcover geht, ist das Motiv der DVD in einen weißen Rahmen eingepasst. Der Oneliner ist bei beiden zu finden, hat jedoch eine andere Schriftart und Größe.

Im Detail wird noch deutlicher das Jennifer Rubin in der DVD Hartbox einen üblen Rotstich hat, während sie auf der VHS eine relativ natürliche Hautfarbe hat. Dazu kommt noch das die DVD Hartbox wesentlich dunkler geraten ist.

Durch die unterschiedliche Breite beider Hartboxen ist der Spine grafisch auf das jeweilige Medium angepasst. Die DVD Hartbox hat den Titel als Laufschrift, während die VHS Blockschrift benutzt.

Die Rückseite der DVD hat ihre Wurzeln ebenfalls in der alten VHS Auflage. Schade das man sich dabei nicht konsequenter an der alten VHS orientiert hat. Damals war der Retro Hype noch nicht in vollem Gange, Heute wäre das anders.

Im Detail ist auch zu erkennen das die DVD Hartbox (rechts) mit dem üblichen Problem des zu hohen Schwarzwertes zu kämpfen hat. Was sehr gut an dem Arm neben dem Kopf der Hauptdarstellerin zu erkennen ist. Zudem ist das Ganze auch etwas beschnitten.

Hier noch ein Bild der unterschiedlichen Medien. Während das Eine auch nen hohen sturz überlebt muss man bei dem anderen aufpassen das es nicht schon beim einlegen in den Player zerkratzt.

Bildvergleich

Oben: VHS ///// Unten: DVD

Die alte VHS ist Open Matte und hat oben und unten mehr Bildinformationen während die DVD an den Seiten ein klein wenig mehr zeigt.

 

 

51WQPH7C7lL

Böse Träume oder schreckliche Wahrheit? In dem kleinen aber feinen Meisterwerk mit Jennifer Rubin in der Hauptrolle gibt es nicht nur seltsame Visionen sondern auch die ein oder andere heftig Szene. Wer den Film noch sucht kann Hier auf Amazon vielleicht fündig werden.

Anzeige

 

 

24.11.18

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Kommentare sind geschlossen.