Deadly Games

Anzeige

Es war Einmal …

Es war der 24. Dezember 1994, als ich Deadly Games zum ersten Mal sehen sollte. Meine kleine Schwester lag schon nach dem Abendessen im Bett und es dauerte auch nicht mehr lange bis meine Mutter seelenruhig auf dem Sofa eingeschlafen war. Wer konnte es ihr auch verübeln? Es war kurz vor 22.00 Uhr und draußen begann zum ersten Mal an diesem Tag der Schnee zu fallen. Ich zappte mit leisem Fernsehton durch die Kanäle und plötzlich sah ich eine kleine Schneekugel im Schnee die plötzlich von einem Lastwagenreifen überfahren wurde und in Begleitung von wunderbar melancholischer Musik begleitet, in tausend Splitter zerspringt.

Inhalt:

Der neunjährige Thoma lebt zusammen mit seinem Großvater und seiner Mutter, einer Spielzeugmagnatin, in einem riesigen Schloss außerhalb von Paris. Während der kleine Kerl an neuen Computerprogrammen bastelt oder Vidosysteme im Haus installiert und zu guter letzt den heiß geliebten Wagen seiner Mutter repariert, glaubt der hochintelligente Thoma noch immer an den Weihnachtsmann. Mit Hilfe eines Netzwerks kommt Thoma mit dem vermeintlichen Weihnachtsmann in Kontakt und lädt diesen zu sich Nachhause ein, ohne zu wissen dass am anderen Ende der Leitung ein Psychopath wartet. Als die Nacht beginnt und der heilige Abend fast zu Ende ist, steigt ein Mann in einer roten Jacke den Kamin herab, während Thoma gespannt unter dem Tisch auf ihn wartet, ohne zu wissen dass es für Thoma die schrecklichste Nacht seines Lebens wird!

Am 08.Dezember 2017 erschien der Film vom Label Camera Obscura in den Läden. Neben der einzelnen DVD und der Bluray gibt es noch das tolle Digipack, samt Bonus DVD, mit jeder Menge toller Extras wie z.b. 2 Featuretts vom Regisseur und dem Hauptdarsteller des Films.

Das Digipack entfaltet sich auf drei Seiten. Auf jeder ist eine Halterung mit durchsichtiger Plastik aufgeklebt, in der sich jeweils immer eine Disc befindet. Auf den Discs selbst ist das gesicht einer der Protagonisten abgebildet.

Werden die Discs entfernt kommt ein tolles Szenenbild zum Vorschein, in dem der Killer den Jungen angreift. Übrigens war genau diese Szene die Erste Konfrontation, in der sich die beiden Hauptdarsteller während der Dreharbeiten trafen. Die Angst in den Augen des Jungen ist somit nicht gespielt.

Die aufgeklappte Rückseite zeigt wieder entsprechende Szenenbilder der Darsteller.

Zu guter letzt kann man auf der Rückseite des Schubers alle wichtigen Informationen sowie den Inhalt, im Querformat erfahren.

Fazit:

Pünktlich zu Weihnachten könnt ihr euch den Film als Digipack oder als normalen Einleger nach Hause holen. Hier auf Amazon könnt ihr den Film günstig kaufen!

Anzeige

Nach all den Jahren war ich endlich froh meinen Lieblings Weihnachtsfilm in den Händen halten zu können. Zwar bin ich seit vielen Jahren stolzer Besitzer der alten Atlas VHS, aber den Film in neuem Glanz zu sehen ist wirklich großartig! Die Bildqualität der Scheiben ist ganz ordentlich und stammt von einem 4k Master das extra in Frankreich unter den Adleraugen des Regisseurs angefertigt wurde. Was den Ton betrifft muss man sich mit einem Dolby Digital 2.0 Mix zufrieden geben, der für meine Ohren immer noch besser klingt als die VHS Version, aber sicherlich für den Feinschmecker unter Euch wohl etwas zu wünschen übrig lässt. Noch zu erwähnen ist das wunderschön gezeichnete Motiv. Wenn man an die anderen Covergestaltungen auf VHS denkt, welche teilweise nirgends einen Schönheitspreis gewonnen hätten, ist das neue Covermotiv eine absolute Augenweide die farblich fein abgestimmt zum Rest der Edition passt! Für mich ist ein kleiner Weihnachtswunsch, mit dieser Edition, in Erfüllung gegangen und bin dem Label Camera Obscura wirklich sehr dankbar dafür. Hier haben wir einen absolutes Highlight der düsteren Weihnachtsfilme vor uns, dass in keiner Sammlung eines waschechten Filmliebhabers fehlen sollte!

Hier entlang gehts zum tollen Podcast von Deadly Games!

 

20.12.17

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.