War Party – Die jungen Krieger

Anzeige

Inhalt von War Party

Sonny ist ein Blackfoot Indianer und lebt mit seiner Familie und seinen Freunden in einem Reservat am Milk River in Montana. Zwischen den Indianern und den „weißen“ Einwohner gibt es immer wieder Spannungen, die von Rassismus und Gewaltausbrüchen beider Seiten geprägt sind. Zudem steht noch die 100 Jahr Feier an, bei der damals die Blackfoot Indianer die amerikanische Kavallerie vernichtend geschlagen hatte. Diese Schlacht soll nun zum Jubiläum vor einem zahlungskräftigen Publikum nachgestellt werden. Leider nimmt einer der Soldaten seine Pflicht zu ernst und erschießt aus Rache einen der indianischen Darsteller, während der Aufführung! Es kommt zu einer blutigen Auseinandersetzung in der Folge Sonny und seine Freunde flüchten müssen. Eine dramatische Hetzjagd durch die Wälder nimmt seinen Lauf!

Der Film

War Party feierte seine Premiere 1988 in Kanada beim Toronto Film Festival. Bei uns erschien der Film erst im September 1991 von RCA, direkt auf VHS. Das es solange gedauert hat kann sicherlich an dem Umstand liegen dass Filme mit Wild West oder Indianer Thematik Ende der 1980er nicht mehr so populär waren. Erst als Kevin Costner 1991 seinen riesigen Erfolg mit „Der mit dem Wolf tanzt“ hatte, wurde das Genre wieder interessanter und kleinere Filme wie War Party – Die jungen Krieger hatten plötzlich wieder bessere Chancen auf dem Markt.

Vergleich der beiden VHS Aufagen von War Party

Die RCA Erstauflage erschien, wie bereits oben erwähnt, 1991 in Deutschland unzensiert auf VHS, mit einer Freigabe ab 16 Jahren. Ein Jahr später folgte dann die zweite Auswertung über das Billiglabel United Video. Wie so oft haben auch diese beiden Auflagen einige Abweichungen. Bei näherer Betrachtung fallen uns unterschiedliche Bildausschnitte auf. So ist deutlich zu erkennen das Sonny bei der UV (United Video) Auflage mehr von seinem indianischen Haar, an der oberen linken Ecke, zeigt. Die Schriftart für die Credits und für die Logline des Films wurden ebenfalls für die UV Version geändert. Inhaltlich ist beides gleich.

Einen der Hauptunterschiede macht allerdings die Farbgebung beider Auflagen aus. Während die UV Version mehr ins gelbliche geht und Sonny dadurch eine natürlichere Hautfarbe bekommt, hat die Erstauflage von RCA eine etwas dunklere Farbgebung die mehr ins rötliche neigt. Besonders gut ist dieser Unterschied anhand der schießwütigen Cowboys auf dem Truck zu sehen.

Unsere beiden Helden sind zu Ross unterwegs. Leider hat UV durch ihre „schöne“ Banderole die Beine der Pferde stark beschnitten. Wodurch ebenfalls die Schrift mit dem original Titel, typisch für RCA Auflagen dieser Zeit, am unteren Rand der RCA  getilgt wurde.

 

 

 

Anzeige

Als Standart für diese Zeit, Anfang der 1990er Jahre hat RCA stets einen Filmausschnitt über die gesamte Rückseite gelegt und alle anderen Informationen samt weiterer Bilder darüber gelegt. United Video hat im Gegensatz stets ihre vier „Kästchen“ samt Schrift und Informationen auf schwarzen Hintergrund gepackt. Während es also nur drei Bilder bei RCA gibt hat UV noch eines dazu gepackt und man somit Sonny samt seinen Bogen bei der Erstauflage vergeblich sucht. Zudem haben alle Bilder einen unterschiedlichen Bildausschnitt. Am stärksten ist es beim Filmtod einer der Nebendarsteller zu erkennen. Während Häuptling „Loch in der Brust“ bei RCA allein in die ewigen Jagdgründe eingeht, können wir bei UV am rechten Bildrand erkennen das Bruder „Schicker Rücken“ bei ihm ist.  

Der Rücken beider Editionen ist ebenfalls unterschiedlich gestaltet. Die UV Edition wirkt im Gegensatz zur RCA schön schlicht, in ihrem Schwarz/Blau Kontrast.

Spätestens an die Kassetten selbst ist deutlich zu erkennen das sich RCA zur damaligen Zeit noch Mühe gab und alles was nur ging auf die Tapes packte, samt roter Klappe! Alles dass was bei UV schon von Beginn an eingespart und aufs wesentliche reduziert wurde.

 

Fazit:

Damals gab es wohl kaum etwas hässlicheres als die United Video Cassetten. Heute muss mann allerdings zugeben dass dieses Label einen gewissen Retro Charme besitzt und, wie im Falle von War Party – Die jungen Krieger sogar noch Titel im Programm hat, die bis Heute nicht auf einem neuen Medium zu finden sind. Mir sind selbst keine ausländischen digitalen Versionen bekannt, außer eines amerikanischen Bootlegs auf einer DVD-R.

Der Film selbst bietet überraschenderweise einige recht brutale Kopfschüsse und andere Grausamkeiten, für eine Freigabe ab 16. Leider ist die VHS Version nur in Vollbild, was der Atmosphäre etwas schadet und man als Zuschauer ab und an das Gefühl hat einen Fernsehfilm zu sehen. So ähnlich erging es vielen Titeln bei Columbia/Trisar – RCA. Man denke nur an Flucht aus Absolom, eine total Katastrophe.

Trotz dieses Makels ist War Party – Die jungen Krieger eine klare Empfehlung. Leider ist es bis zum heutigen Tag (stand 2018) nicht absehbar ob und wann der Film auf DVD oder Bluray veröffentlicht wird.

Vielen Lieben Dank noch an Stephan Ortlepp der mich auf diesen tollen Film aufmerksam gemacht hat!

 

 

 

91f2K1EonqL._SL1500_

Nach über 30 Jahren endlich Frei von der gewalt der staatl. Behörden, kann Tanz der Teufel ohne einschränkung gekauft werden. Wer die Oldschool Vintage Edition sein Eigen nennen möchte sollte HIER klicken!

Anzeige

06.02.18

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.