Die City Cobra

Anzeige

Inhalt von Die City Cobra:
Nachts in L.A., ein irrer Serienkiller streift durch die Gassen. Der abgebrühte Bulle Cobretti wird auf die Morde angesetzt und findet bald heraus das es sich nicht um einen Einzeltäter handelt. Ingrid, ein junges Model kann gerade noch den Killern entkommen. Cobretti versucht sie vor den Mördern zu schützen und so beginnt eine gnadenlose Jagd, gehetzt von Killern die bereit sind alles und jeden zu töten, aber die nicht wissen wen sie da jagen…

Wohl Einer der umstrittensten Stallone Filme seiner Zeit, war Die City Cobra. Produziert von der angeblich „schlechtesten“ Filmfirma aller Zeiten, der Cannon Group, fand er 1986 unter dem Vertrieb von Warner seinen Weg in die deutschen Kinos. Das 80er Jahre brutale „HAUDRAUF“ Kino war in Mode und somit war es für damalige Verhältnisse nicht verwunderlich dass der Film erst ab 18 Jahren freigegeben war.

Nachfolgend im Review einmal die Unterschiede der beiden VHS Versionen.

City Cobra Front

Das Cover beider Filme besteht aus einem Einleger, wobei die Anordnung des Schriftzuges der Großbox (GB) stimmiger aussieht als bei der Kleinbox (KB), da sie durch den Stallone Name gemittelt ist und nicht wie bei der KB linkslastig. Auch die Credits unterhalb des Bildes der GB wirken stimmiger zum Auftritt. Stallone selbst wirkt auf der GB als würde er im Sonnenlicht stehen, während die KB ziemlich düster daher kommt.

17148699_854218368053039_1422067184_oDer Spin zeigt Identische Schriftzüge des Titels Die City Cobra, wobei die typischen Warner Zusatzinfos der 1980er wie etwa Hi-Fi Stereo, mit dem Verweis auf VHS und Beta, sowie das Warner Logo in Form eines Fälschungssicheren Aufklebers bei der GB schon sehr schön aussieht. Minimalistisch mit einzigem Zusammenhang zur GB ist die Produktionsnummer auf dem Spin beider Hüllen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rückseite zeigt einen absoluten Unterschied. Gegensätzlicher kann es kaum sein.

cobra back

Die GB besticht mit einer tollen Inhaltsangabe in drei Blöcken während die KB nur einen kleinen Block dafür erübrigen kann. Sämtliche Credits sind bei der GB wieder stimmig angerichtet während die KB zwar deutlicher Schrift erkennen lässt jedoch bei der Auflistung der Darsteller alles wieder verspielt. Die Fotos auf der GB passen besser zum Film wo man nur zwei für die KB übernommen hat. Schade eigentlich. Interessant ist die FSK Freigabe. Nicht Freigegeben unter 18 Jahre bei der GB zeigt die reine Erstveröffentlichung. Keine Vermietung oder Verkauf an Kinder und Jugendliche zeigt die KB nach einer Veröffentlichung im Index. Zu bekommen nur in 18er Abteilungen der Videotheken die diese bei Warner direkt ordern konnten.

17142057_854218381386371_1622157939_oDie City Cobra Tapes sind interessant beschriftet. Während auf Hülle der GB und der KB die Altersfreigabe zu vergleichen war kann man das bei den Tapes nicht. Hier ist das Tape der GB klassisch mit 18er Beschriftung ausgestattet während die Beschriftung auf dem Tape der KB durch die Indizierung frei geblieben ist. Als könne man hier einen separaten Aufkleber anbringen. Das linke Fenster des Tapes der GB zeigt wieder den Fälschungssicheren Aufkleber mit Warner Logo.

 

 

 

 

Anzeige

cobra tapeDieser Sticker, in abgewandelter Form mit Schriftzug WHV, für Warner Home Video befindet sich auf dem Tape der KB Version an der linken Seite. Das hatte den Effekt, sofort bei Beschädigung zu signalisieren dass Jemand das Tape geöffnet hat um evtl. das Originalband gegen eine Kopie zu tauschen. Die Kopfseite der Tapes zeigen nahezu identische Daten. Die GB Version ist großzügiger Gestaltet und wirkt nicht so gepresst. Der Schriftzug bei der GB ist größer und Eindrucksvoller. Einen sehr großen Unterschied wird ersichtlich auf den zweiten Blick: Ein Druckfehler bei der Spieldauer der KB Version hat sich leider beim Druck eingeschlichen.

cobra nahAuf der Hülle steht 100 Minuten was bei Pal System darauf hinweisen würde das es sich um eine Uncut Version handeln müsste. Jedoch 17 Minuten geschnitten war dieser Film nie. Und zeigt ja auch der Aufkleber an der Kopfseite der KB das es sich um die Identische Version handelt. Also ist es definitiv ein sehr schöner Druckfehler.

Fazit: Für Puristen ist die Kleinbox nichts. Wer nur den Film im verschlossenen Schrank besitzen will oder so wie ich in verschiedenen Formen dann kann man da schon mal Geld für ausgeben. Alle anderen sind mit der Großbox besser bedient. Selbst wenn sie abgegriffen und verbraucht aussieht, so strahlt die Großbox doch mehr Feeling aus, welches wir durch die 80er so lieben.

 

51n4QkrZczL

Nie war Stallone so abgebrüht und knallhart wie in Die City Cobra. Zusammen mit Brigitte Nielsen legt er die Stadt in Schutt und Asche. Früher noch leicht zensiert auf VHS und Heute komplett ungeschnitten auf Bl-ray in spitzen Qualität. Bestellt euch diesen Kultklassiker Hier zum Preis einer Kinokarte am Kinotag!

 

Anzeige

Wer eine Beta Version sein eigen nennt und diese verkaufen möchte kann sich gerne Hier oder bei Facebook an den Glotzgutachter wenden.

Text und Bilder: Andreas R.

Inhaltsangabe: Glotgutachter

05.03.17

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.