Freitag der 13. – VHS Vergleich

Anzeige

 

71sutQbf98L._SL1068_Der Erste Teil der Saga um Jason Vorhees ist auch der erste Teil ohne Jason Vorhees! Der Kultklassiker ist ein Meilenstein der Slasherfilme. Er hat eine ganze Generation von Horrorfilmfans in seinen Bann gezogen und nie mehr los gelassen. Wenn auch ihr den Beginn des Ganzen nicht verpassen wollt, dann klickt hier und werdet ein Fan oder vervollständigt eure Sammlung! DIE BLURAY HAT DEUTSCHEN TON!

Anzeige

Jegliche Inhaltsangabe oder sonstige Infos über Freitag der 13. kann ich mir getrost sparen. Kaum ein anderer Film wurde bereits so ausführlich besprochen, durchgekaut und wiedergekäut. Jeder Horrorfilmefan kennt den Beginn der Serie, um die Mutter des berühmtesten Hockeyspielers, seine brutalen Fouls sind legendär, mit der Machete im Teenie-Speckmantel. Zur damaligen Zeit war Freitag der 13. der härteste Slasher weit und breit. Da wurde geschlitzt, gespießt und geköpft. Tom Savini bastelte mitunter extrem harte Effekte, bei denen sogar der damals noch unbekannte Kevin Schinken den Hals nicht voll bekommen konnte.

Seltsamerweise bekamen die meisten Europäischen Länder die Unrated Version spendiert, so auch Deutschland. Durch den damals fehlenden Jugendschutz schaffte es der Streifen unbeschadet durch die Prüfungskommission und wurde später lediglich Indiziert. Wenn man bedenkt was später alles beschlagnahmt wurde ist es bis Heute sehr verwunderlich, das Freitag der 13. dieses Schicksal (Teil 3 und 4 hat es dann doch erwischt) erspart blieb.

Doch nun wollen wir uns mit den beiden Auflagen, 3 und 4, beschäftigen.

freitag_1

Die 4. Auflage kommt in kleiner Box daher und ist Anfang der 90er veröffentlicht wurden, währenddessen 1988 die 3. Auflage bereits erschienen ist. Die 4. Auflage ist farbenfroher, was man besonders gut an der Blutfarbe und dem blauen Bettlaken erkennen kann. Bei der älteren Version sind die Farben reduziert und alles ist fast schon s/w , dass dadurch wesentlich härter wirkt.

freitag_2

Als aller erstes fehlt rechts das FSK Logo, während links das Siegel der „Ungeprüften“ prangert. Auf der Rückseite links wurden die Bilder reduziert und etwas aufgehellt, zudem ist das Bild mit der Axt etwas verschwommen und der Ausschnitt in dem die Schrift gelegt ist hat einen anderen Hintergrund als der Rest. Das Ganze wirkt dadurch sehr schlecht zusammengeschustert.

Hier nochmal der Detailausschnitt:

freitag_22

Wirklich professionell sieht das Ganze nicht aus. Auf dem Spin der kleinen Box wurde dann noch das VHS Logo weggelassen und die drei Buchstaben PGV (Preisgruppe Verleih/Verkauf???) zugefügt. Ich habe keine Ahnung wofür diese Buchstaben stehen, falls mir Jemand von Euch weiterhelfen kann, dann BITTE lasst mich nicht dumm sterben!

Anzeige

freitag_3

Zu guter Letzt kann man sagen, das die kleine Box ganz nett, aber leider ist die Durchführung recht mangelhaft ist und wirkt als hätte die Tochter des Chefs mal Grafikerin spielen dürfen.

Aber auch hier gilt: Klein aber Mein! In diesem Sinne, fröhliches Sammeln!

 

30.11.16

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.