Harte Ziele – Allein gegen Alle

Anzeige

Harte Ziele erschien im Dezember 1993 in den Lichtspielhäusern der Nation und erhielt damals unzensiert die Freigabe ab 18. Diese Fassung, welche auf der r-rated Kinoversion beruht, wurde dann im Sommer 1994 an die Videotheken ausgeliefert. Zeitgleich erschien für die Kaufhäuser eine Fassung für Jugendliche, die um knapp 20 Minuten! zensiert wurde und eine der wohl am stärksten zensierten Fassungen überhaupt darstellt. In diesem Bericht dreht sich daher alles um die beiden FSK 16 Auflagen!

Inhalt von Harte Ziele:

In den Strassen von New Orleans werden Obdachlose für perverse Jagdspiele angeworben und zu Tode gehetzt. Bei dieser Menschenjagd stirbt auch Douglas Binder. Seine Tochter Nat (Yancy Butler) macht sich in den Gassen von New Orleans auf die Suche nach ihm. Dabei muss sie feststellen dass die Suche nach ihrem Vater sehr gefährlich ist. Daraufhin heuert sie den arbeitslosen Seemann Chance (Van Damme) an. Während die beiden nach den Mördern ihres Vaters suchen, kommen sie einer Organisation auf die Spur, die kein Interesse daran hat ihre Jagd aufzugeben. Von Allen gehetzt beginnt für Chance und Nat ein Wettlauf um Leben und Tod!

Der Vergleich der beiden FSK 16 Auflagen

Trotz der stark zensierten Fassung von Harte Ziele wurden anscheinend so viele Kopien von dieser „Trümmer Fassung“ verkauft, dass 1999 eine Neuauflage erschien. Hier nun der Vergleich der Erstauflage (EA, links) und der Zweitauflage (ZA, rechts).

Wiedereinmal sind farbliche Unterschiede zwischen beiden Auflagen zu erkennen. Ein wenig „verkehrte Welt“ darf dabei auch nicht fehlen. Während die EA eine sattere Schrift besitzt und Van Damme uns etwas blasser ansieht ist es auf der ZA genau anders herum.

Im Detail sind die farblichen Unterschiede nochmal besser zu erkennen. Genauso wurde der Hinweis -geänderte Fassung- auf der ZA direkt unter den Titel platziert während die EA diesen unter dem Zusatztitel trägt. Das alte Logo von Universal musste auf der ZA dem Neuen (einfallsloseren) Logo weichen.

 

Auf dem Spine beider Auflagen wurden ebenfalls das Neue Logo verwendet. Die Laufzeitangabe und die Bestellnummer wurden bei der ZA im unteren Bereich aufgedruckt. Dafür musste das kultige CIC Logo komplett weichen. Dieses ist auf der ZA komplett verschwunden. Die farblichen Unterschiede sind auch hier wieder gut zu erkennen.

Eine Tatsache die es ausschließlich bei den zensierten Kaufhausfassungen von Universal und Paramount gab, waren dass die Hinweise auf die Zensur nicht nur auf den Boxen und teilweise auch auf den Kassetten zu finden waren sondern das dieser Hinweis auch im Film! selbst unter der Titeleinblendung erschien.

 

 

Anzeige

 

Auf der Rückseite ist neben den bereits erwähnten Farbunterschieden fast nichts weiter abgeändert wurden. Lediglich im unteren Bereich mit dem Strichcode fehlt bei der ZA die Information für die Bestellnummer und der Hinweis dass die Fassung im Original Kinoformat ist, was sie auch trotz dessen ist. Die Versionen sind daher absolut identisch!

Leider wurden bei beiden Versionen der Hinweis auf die Zensur unter dem Titel komplett Ignoriert. Was die Bänder betrifft so finden sich auf der EA noch Trailer zu anderen Titeln von Universal, während die ZA gleich nach dem FSK 16 Logo beginnt.

 

Fazit:

Wer Harte Ziele in dieser Fassung sieht, sollte am Ende mit einem Kasten Bier belohnt werden! Anders kann man das Gesehene nicht verarbeiten. In kaum einer anderen FSK 16 Fassung eines FSK 18 Filmes wurde so rigoros alles zensiert was nur ansatzweise mit der roten Flüssigkeit zu tun hat. Selbst der komplette Showdown wurde entfernt, was zur Folge hat das Achtung Spoiler! unsere Protagonisten in die Lagerhalle gehen, kurz rumballern, alles Explodiert und sich die drei Überlebenden dann mit dem Abspann vom Zuschauer verabschieden. Das ganze dauert knapp 3 Minuten! Man muss es sehen um es zu glauben. Das einzige was diese FSK 16 wohl vor einer niedrigeren Freigabe bewahrt hat war der harte Kopfschuss beim Arzt, die einzige blutige Szene die seltsamer Weise unangetastet blieb. Das diese Fassung auf VHS ihrem Ende entgegen geht ist sicherlich für viele kein Verlust aber für für mich ist sie aus historischer Sicht, was die Zensur der damaligen Zeit betrifft, ein interessanter Gegenstand den es zu bewahren gilt.

 

Auf Amazon könnt ihr euch HIER den Film komplett unzensiert auf DVD oder Blu-ray bequem nach Hause holen.

Anzeige

 

18.07.18

Hier gibt es noch mehr vom Glotzgutachter:

Kommentare sind geschlossen.